Warum Massivhaus

Die Vorteile

Was Sind Die Vorteile eines Massivhauses gegenüber Holzständer bzw. warum überhaupt noch Massivbau? 

Unser Ziel ist es mit nachhaltigen Baustoffen, energieeffiziente Häuser zu erstellen, welche bereits während der Erstellung und später auch in der Nutzung den CO2-Ausstoss reduzieren, und Ihre Betriebskosten durch Energieeffizienz verringern – dies ist unser Beitrag zum Klimaschutz!

In unserem kostenlosen Aumer-Hasubaulexikon finden Sie alle wichtigsten Bau- & Fachbegriffe - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht.
Jetzt anmelden und Hausbau-Lexikon erhalten »

10 gute Gründe, warum wir dabei auf Massivbauweise setzen:

  1. Wertbeständigkeit/Hohe Stabilität/Langlebigkeit

    Durch den Einsatz von widerstandsfähigen Materialien in Verbindung mit einer soliden Bauweise gelten Massivbauten als langlebiger und weniger anfällig. Zudem sind Sie mit einem Massivbau besser geschützt vor Witterungseinflüssen und möglichem Schädlingsbefall. (z.B. Hausbock, Holzwurm, usw.)

    Sollte es wirklich mal zu einem Wasserschaden innerhalb des Gebäudes kommen z.B.  durch die Waschmaschine oder dergl., sind die Schäden im Bereich des massiven Mauerwerks oder massiven
    Deckenkonstruktion (z.B. Stahlbeton) ebenfalls schneller behoben als bei Ständerkonstruktionen oder Holzbalkendecken. 

    All diese Vorteile spiegeln sich auch in der Wertbeständigkeit der Immobilie nieder. So profitieren Sie länger von Ihrer Investition in Ihr Eigenheim! 

  2. Individualität und Flexibilität

    In der Mauerwerksbauweise „Stein auf Stein“ ist es sehr gut möglich, die auf Ihre Anforderungen Individuell angepassten Grundrisse, vor Ort in die Tat umzusetzen. Zudem haben wir im Massivbau die Möglichkeit, bei statisch besonders schwierigen Konstruktionen, auf Stahlbeton zurückzugreifen. 

    Sollten sich Ihr Bedarf an den Wohnraum einmal ändern, ist es beim Massivbau zudem leichter möglich, Um- oder Anbauten vorzunehmen. Auch Aufstockungen stellen dann durch die hohe Stabilität des bereits vorhandenen Mauerwerks kein Problem dar.

  3. Kostenvergleich

    Wie immer bei einem Kostenvergleich, darf man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. 

    Deshalb ist beim Kostenvergleich von einer zumindest qualitativ gleichwertigen Außenwand  aus einer Holzständerkonstruktion der massiven Wand gegenüberzustellen. Dabei ergibt sich ein Kostenvorteil bei der Außenwandbetrachtung von ca. 20% für die Massivbauweise. Auch in der Lebenszeitbetrachtung mit Unterhalt, bis zur Entsorgung, ist die Holzständerbauweise teurer. Daraus ergibt sich ein klarer Vorteil für die massive Bauweise. 

    Anders betrachtet: wird ein Haus mit gleicher Größe und Ausstattung in Holzständerkonstruktion günstiger als in Massivbauweise angeboten, können Sie aus vorgenannten Gründen auch die Qualität des Holzhauses ableiten! 

  4. Holzanteil

    Der Name ist nicht immer Programm! Der tatsächliche Holz-Anteil bei Holz-Häusern in der Ständer- bzw. Rahmenbauweise liegt lediglich zwischen 7 und 10 Prozent! Der Rest im Wandaufbau sind meistens irgendwelche Dämmstoffe, Folien, Klebebänder, Gipskartonplatten oder sonstige verleimte Beplankungen. 

    Bei genauer Betrachtung schwindet der vermeintlich ökologische Ansatz oft schnell dahin.

  5. CO2- Fußabdruck / Ökobilanz

    Bei diesem Punkt sind Holzhäuser und Steinhäuser bei einer Betrachtung über 50 Jahre gleichauf.

    In der Lebenszyklusanalyse werden die einzelnen Baustoffe von der Herstellung bis zum Abriss/Recycling betrachtet. Durch die hohe Wertbeständigkeit und Langlebigkeit von Massivbauten ergibt sich sogar ein ökologischer Vorteil in der Langzeitbetrachtung. Unbestritten ist bei Massivbauten eine längere Nutzungsdauer gegeben!

  6. Nachhaltigkeit

    Durch eine lange Nutzungsdauer (über Generationen), einer energieeffizienten Bauweise und der nur im geringen Umfang notwendig werdenden Wartungs- u. Instandhaltungsmaßnahmen, gelten Massivhäuser sehr wohl als nachhaltig und schonen zudem Ressourcen. 

    Mauersteine z.B. aus Ziegel werden ebenfalls nachhaltig produziert, und können am Ende Ihres  Lebenszyklus recycelt und wieder verwendet werden. 

    Zudem ist es nachhaltig unseren Wald als Ökosystem und CO2- Speicher bestmöglich zu erhalten.

  7. Schallschutz

    Vereinfacht betrachtet: je höher die Masse eines Wandbaustoffes, desto besser der Schallschutz. Zudem reflektieren und absorbieren massive Wände Schallwellen besser als leichtere Holzständerbauten.

    Auch wenn es z.B. im Einfamilienhaus in der Regel keine besonderen Anforderungen an den Schallschutz gegenüber Außenlärm gibt:  je besser der Schallschutz, je mehr Ruhe finden Sie in Ihrem Zuhause!

  8. Brandschutz

    Ob bei einem Brand Holz oder Mauerwerk resistenter ist, glauben wir ist selbsterklärend. Dies haben auch die Versicherungsunternehmen in Hinblick auf die Gebäudeversicherung erkannt und bei den Prämien einen deutlichen Aufschlag für Holzhäuser veranschlagt. 

    Zudem ist eine verputzte Mauerwerkskonstruktion dicht gegen Rauchgase.

  9. Wärmespeicher

    Ein massives Mauerwerk puffert die Wärme. 

    Ihr Vorteil im Sommer: die Hitze bleibt länger draußen. 

    Ihr Vorteil im Winter: die Wärme bleibt länger im Haus. 

    Wegen der hohen Masse werden Temperaturschwankungen in den Übergangszeiten ebenfalls ausgeglichen - somit liegt der Vorteil zu jeder Jahreszeit bei Ihnen!

    Durch diesen Puffer-Effekt ergibt sich zudem ein geringerer Energieverbrauch.

  10. Feuchtigkeitsausgleich

    Ein weiterer großer Vorteil ist die Diffusionsoffenheit eines massiven Mauerwerks.

    Durch die Eigenschaft Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen und wieder abzugeben, bekommen wir einen natürlichen Feuchtigkeitsausgleich, was natürlich auch einer Schimmelbildung vorbeugt. Mit der massiven Bauweise schaffen wir ein natürliches und gesundes Raumklima für Sie!

    Sie können sich sicherlich vorstellen, dass dies bei einer Gebäudekonstruktion, bei welcher man rundum mit Folien eingepackt ist, keineswegs der Fall ist. Bildlicher Weise vorgestellt, kann man hier schon mal ins Schwitzen kommen! 

Ihre Ansprechpartner

Ernst Matthias Aumer

Aumer Geschäftsführer 

Michael Obermeier

Geschäftsführer

Neugierig?
Nehmen Sie Kontakt auf!

Informationen zum Bauvorhaben
1. Wann und wo möchten Sie bauen?
Ihre Kontaktdaten
Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass wir die im Kontaktformular eingegebenen Daten für die Beantwortung Ihrer Anfrage, Angebotserstellung bzw. Kontaktaufnahme speichern und verarbeiten dürfen. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.